Der Deutsche Schäferhund

Der Deutsche Schäferhund ist vom Wesen her ausgeglichen, selbstsicher, treu, anhänglich, klug, nervenfest und wachsam.

Er wird als Hund der Superlative bezeichnet, was Intelligenz, Führigkeit, Arbeitsbereitschaft und körperliche Gewandtheit anbelangt. Daher ist er nicht nur für seinen ursprünglichen Verwendungszweck, das Hüten einer Schafherde, geeignet, sondern ebenso als Schutzhund wie als Polizei- und Fährtenhund, als Blindenführhund und als Rettungshund.

Zu den Stärken des Schäferhundes zählen seine Ausdauer, sein Gehorsam und die Treue zu seinem Herrn. Er besitzt einen ausgeprägten Familiensinn und ist deshalb als Familienhund gut geeignet.

Schäferhunde sind leicht zu erziehen, müssen aber zu jeder Zeit wissen, wer der Chef im Hund-Mensch-Team ist. Wird ein Schäferhund falsch erzogen, ist er kaum noch zu bändigen. Die Schuld ist in solchen Fällen meist jedoch am "anderen Ende der Leine" zu suchen. Wird ein Schäferhund richtig erzogen, entwickelt er sich zu einem ruhigen, braven, sanften und zutraulichen Freund.

Deutsche Schäferhunde sind zwar Sportlertypen, sie lieben aber auch lange Spaziergänge und brauchen viel Bewegungsfreiheit und Familienanschluss. Sie wollen und müssen artgerecht beschäftigt werden, eine Aufgabe haben, damit ihre Sinne nicht verkümmern.

 
Deutscher Schäferhund Nothilfe e.V.
Kontakt - Impressum