Partnerprogramme
DSHN Team

Alle Aktiven unseres Vereins üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich und unentgeltlich aus

 

Heidrun Osietzki - 1. Vorsitzende

heidrun-7c6eee279411cf9f042108cb3449ac79.jpg

Irgendwann in meinem Leben kein Tier gehabt zu haben- daran kann ich mich nicht erinnern... Mit meiner Familie und meinen Hunden lebe ich im schönsten Vorort Mannheims. 1985 trat unsere erste Schäferhündin Ines aus der Tierherberge Egelsbach in unser Leben. Sie brauchte ein Jahr um Hund sein zu können. Nach beiderseitiger Verzweiflung hatten wir den tollsten Hund der Welt und somit festgestellt: 1x Schäferhund, immer Schäferhund UND immer Hunde aus dem Tierschutz. Asa lebte fast 15J. mit uns. Pflegehunde aus verschiedenen Tierheimen und der DSHN, hatten wir in den letzten 2 J. in Asa`s Leben als "Zweithund" bis zur Vermittlung. Da mir die Trennung von ihnen immer schwerer fiel, leben nun Ayla und Diana bei uns. Wir sind komplett- aber ein wenig helfen möchte ich dennoch. Es gibt so viele von ihnen- und fast immer werden sie verkannt...

Tel.: 0621/ 70 27 483

Claudia Arens - 2. Vorsitzende

claudia-67865ee59ff61d843d46c4d61baec668.jpg

Mein Traumhund war und ist immer der Schäferhund gewesen. Ich bin durch meinen jetzigen Hund Vito zur Nothilfe gekommen. Er wurde damals beschlagnahmt und die Nothilfe hatte ihn übernommen. Ich war begeistert von der Arbeit der DSHN. Meine Aufgabe im Team sind die Vermittlungshunde. Ich arbeite mit ihnen, beschäftige sie, schätze sie ein und kümmere mich um die Vermittlung vor Ort.

 

Simone Kikstein – Schatzmeisterin

simone-r-b7817ac2be849a9b972509b4939afef5.jpg

2006 durfte mein erster Tierschutzhund Jacko einziehen. Die Freude war anfangs nicht immer vorhanden, waren doch Erziehung und Unterordnung ein Fremdwort für ihn. Arbeit, Konsequenz und Durchhaltevermögen waren die Zauberwörter, dass wir dieses Ziel gemeinsam erreichen konnten und zu einem tollen Team wurden. 2008 wollte ich mehr für diese Rasse tun und einigen von ihnen das Tierheim ersparen und zu einem neuen Heim verhelfen. Allein war diese herausfordernde Aufgabe nicht möglich und so gründete ich mit den Verein Deutscher Schäferhund Nothilfe e.V.
2013 kam „Baby“ in Pflege, sie zauberte sich durch ihre charmante Art und ihr tolles Wesen in alle Herzen und durfte bei mir Zuhause in Villingen-Schwenningen bleiben.

Jacqueline Elze

jacqueline-efda3a4292b7cd9b1b9e11b79e94737a.jpg

Die ersten Schäferhunde sind mir schon als Kind bei meinen Großeltern in Norddeutschland begegnet. Hier begann wohl unbewusst meine Liebe zu ihnen. Als ich 17 war, zog der erste Schäfer Rocky -damals noch vom Züchter- in unsere Familie ein und war uns trotz seiner HD 10 Jahre ein toller und treuer Begleiter. Nachdem ich die nächsten 30 Jahre eher pferdetechnisch unterwegs war, wurde ich im Jahr 2014 zum Gassigänger-Versager im örtlichen Tierheim und nahm Stella als erste eigene Schäferhündin bei mir auf. Zur DSHN bin ich im Jahr 2017 durch unseren Carat gekommen, der auf der Seite der DSHN bei „Körbchen gesucht“ eingestellt war. Carat war schon 8 ½ Jahre alt und wartete bereits 2 Jahre im Tierheim. Vier tolle Jahre hat er mir geschenkt und hat mich gelehrt, wie wundervoll es ist, einen alten Hund aufzunehmen. Jeden einzelnen Tag habe ich mich über ihn und für ihn gefreut. Dieses Geschenk ist unbezahlbar. Mein Herz schlägt für alte Hunde und doch haben wir jetzt einen „jungen Feger“. Heidi kam als Pflegehündin, um sie über ihre Hüft-OP zu begleiten und hat nach drei Wochen deutlich gemacht, dass sie bleiben möchte.

Jürgen Janorschke

juergen2-e010a561378ef8aee85baac30ccc7279.png

Wie komme ich zum Schäferhund? Ganz einfach, er war schon immer da!
Von Fotos kannte ich den Schäfer meiner Urgroßeltern. Mein bester Freund als Kind war Bobby. Der Schäfer meiner Großeltern. Zuhause gab es leider keinen Schäferhund. Also stand fest: Sobald möglich kommt mir einer ins Haus.
Im Januar 1999 war es soweit. Eika zog als Welpe ein. Sie begleitete uns bis Ende 2010. 2003 kam Gin dazu und blieb bis 2016.
Dann ging es schnell. Auf der Seite unseres Vereins Bijou gesehen und Peng, meine :) Leider verloren wir 2020 den Kampf gegen den Krebs.
Der zweite DSHN Hund ließ nicht lange auf sich warten. Im Februar 2020 guckte mich Candy auf der Vereinsseite an. War klar, die nehme ich :)
So kommt man zum Schäferhund und ganz nebenbei zum Verein. Perfekt...

Brita Noack

Brita-f13eb240af096378bada78e4f4ca4b9b.jpg

Die Liebe zum Schäferhund wurde mir schon in die Wiege gelegt, denn meine Eltern lernten sich über den Schäferhundverein kennen. Doch es dauerte bis 2003, da trat Lexo in meine Leben. Er war mit seiner Mutter und seinen 8 Geschwistern ins TH Mergentheim gekommen. Es war Schicksal, dass ich zu diesem Zeitpunkt einen Hund aus dem Tierschutz suchte. Im TH fand er mich dann, denn Lexo setzte sich einfach unter meinen Schoss, er war damals gerade 4 Wochen alt.

Lexo war mein Seelenhund. Nach 10 wundervollen Jahren musste ich ihn gehen lassen. Danach fand ich meinen nächsten Schäferhund auf der HP der DSHN. Boomer war der Notfall der Woche und ich holte ihn 2013 aus dem TH Freilassing zu mir nach Hause. Und im Jahr 2015 sollte es so sein, dass ich aus keinem bestimmten Grund wieder einmal auf der HP der DSHN umher klickte. Da war wieder ein Notfall, Nora (Noa), sie suchte dringend einen Dauergnadenpflegeplatz. Nora wurde meine erste Gnadenpflegehündin, Sie verstand sich mit Boomer sehr gut, das Alter passte. Ich wurde Mitglied beim DSHN e.V. und bis heute stehe ich als Gnadenpflegestelle zur Verfügung. Es ist so viel Liebe die ich von den Hunden zurück bekomme, der Abschied fällt jedes Mal schwer, egal wie lange unsere gemeinsame Zeit war. Jetzt leben Cora Lee und Mailo (Henry) bei mir und wir freuen uns über jeden gemeinsamen Tag.

Nicole Seelemann-Wandtke 

nicole-f4c905c9fd5a762a1cc20c989b1da5bd.jpg

Schäferhunde sind meine Leidenschaft. Zusammen mit meinem Mann Michael und Schutzdiensthelfern bilden wir unsere Hunde im Vielseitigkeitssport aus. Unsere vier Hunde Optimals Jeany, ihr Halbbruder Optimals Kimba, sowie die von uns selbst gezüchteten Hunde Aika und Aiko vom Selenter See gehören zur Familie.
Als Züchterin dieser wundervollen Rasse möchte ich den Hunden helfen, die bisher nicht viel Glück in ihrem Leben hatten.
Selbst wenn man als Züchterin sich sehr viel Mühe gibt, die richtigen Menschen für die Welpen zu finden kann es doch geschehen, dass die Wege sich trennen und Hunden geholfen werden muss. Dies ist bisher meinen Welpen erspart geblieben, doch es gibt so viele Schäferhunde, denen wir helfen müssen und durch das Engagement von tollen Menschen auch können. Mein Dank gilt allen, die sich durch Pflegestellen, Adoption von Hunden, Spenden oder in der Versteigerungsgruppe über Facebook den Schäferhunden helfen.

Tammy S.

Hunde haben schon immer eine wichtige Rolle in meinem Leben gespielt.
Als ich noch ein kleines Mädchen war, hat ein kleiner Deutscher Schäferhund Welpe mein Herz erobert. Gemeinsam sind wir „groß“ geworden und haben eine schöne Zeit erlebt.
Nach und nach sind dann noch so einige andere Fellnasen (verschiedenster Rassen) in mein Leben getreten und zu wichtigen Wegbegleitern geworden.
Ich bin froh, all die tollen Erfahrungen mit Hunden gemacht zu haben und freue mich auf alle weiteren.
Noch heute beeindruckt mich das Auftreten und Wesen des Deutschen Schäferhundes, weshalb ich dieser Rasse durch und durch verfallen bin.

Jeanette Düring

jeanette-a729658e45588cb4c05d37f03fee2adb.jpg

Meine Liebe zu Schäferhunden entstand, als vor 15 Jahren mein Seelenhund Barney in unsere Familie kam.

Er hat ziemlich schnell entschieden das ich wohl die Partnerin an seiner Seite sein sollte und so hatten wir 13 wundervolle Jahre wo wir jede Menge voneinander lernten und viel erlebten. 

Ich hatte schon länger immer mal wieder meine Fühler ausgestreckt weil ich mich gerne für den Tierschutz einsetzen wollte und so bin ich nach intensiver Suche auf die DSH-Nothilfe gestoßen und hab sofort gewusst das es genau das Richtige für mich und mein Schäfi- liebendes Herz Ist.

Ich versuche mich so gut es geht einzubringen und unterstütze an verschiedenen Fronten so gut es geht und mir möglich ist.

Ich freue mich auf eine gemeinsame Zukunft mit dem Verein und bin gespannt über Dinge die noch kommen.

Mein Wunsch ist es später auch die Möglichkeit zu haben Gnadenhunde aufzunehmen und ihnen ein schönes Seniorenleben zu ermöglichen.

Bea Veit

bea-9209ba1b5f0ea3fab5e1ea81fbbf4119.jpg

Schäferhunde sind unser Leben. Ich bilde unsere im VPG Sport aus. Im Moment haben wir 5...von alt bis jung. 

Zur Dsh Nothilfe sind wir durch Baby gekommen, da wir ihren Bruder haben. 

Wir möchten den Schäferhunden ein klein wenig helfen, auch wenn es nicht immer so funktioniert wie man es sich wünscht.

Petra Pletz

petra_p-746c4aa7be0ed45df86db8b4f9ad1130.jpg

Ich kann mir ein Leben ohne Tiere nicht vorstellen. Schon seit vielen Jahren bin ich im Tierschutz aktiv und unterstütze kleinere und auch größere Tierschutzprojekte. Nachdem unser Josy (Altdeutscher Hütehund) verstorben war, sollte mein Irish Setter Mädel nicht alleine bleiben, also zog 2009 unser erster Deutscher Schäferhund Rüde bei uns ein. Dieser Rasse sind wir umgehend verfallen und bald darauf folgte auch noch ein Schäferhund Mädel. So war es naheliegend, dass ich irgendwann auf die DSHN aufmerksam werden musste. Mir ist es ein Herzensanliegen, diesen Verein und die Hunde im Rahmen meiner Möglichkeiten zu unterstützen. Ich freue mich ein kleines Rädchen in diesem tollen Verein sein zu dürfen.  

Svenja Delle

svenja-06099bb93ce7ae7a1f054ed2ae03b408.jpg

Ein Schäferhund als Beschützer vorm Gitterbettchen, beim Aufwachsen stets begleitet von einem Australian Shepherd und im Teenageralter dann ein Altdeutscher Schäferhund als liebsten Kuschelgefährten.
Eigentlich war es klar, dass ich früher oder später ebenfalls eine absolute (Schäfer-)Hundeliebhaberin werden würde.
Leider nimmt mich mein Studium sehr in Anspruch und eine Einzimmerwohnung in der Stadt ist auch eher suboptimal für eine vernünftige Hundehaltung. Daher beschränke ich mich aktuell auf die Betreuung der Social Media Präsenz der DSHN.
Wenn ich dann doch mal Sehnsucht nach einer Fellnase habe, geht’s zu meinen Eltern. Die haben drei Schäferhunde (unteranderem zwei Gnadenhunde der DSHN), die sehr gerne bekuschelt werden.

 

 
Deutscher Schäferhund Nothilfe e.V.
Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung