Partnerprogramme
Nora 1
Nora 1
Nora 1 Nora 1 Nora 1 Nora 1 Nora 1 Nora 1 Nora 1 Nora 1 Nora 1 Nora 1

Steckbrief

Name:
Noa 1
Geburtsdatum:
27. 12. 2006
Geschlecht:
weiblich
Geimpft:
Ja
Gechipt:
Ja
Kastriert:
Ja
Verträglichkeit Kinder:
ab ~12 Jahren
Verträglichkeit Rüden:
Ja
Verträglichkeit Hündinnen:
Ja
Verträglichkeit Katzen:
Ja

Vermittlungsdetails

Vermittelnder TSV/Tierheim DE:
DSHN
 

Kurzbeschreibung

Das Herz einer Kämpferin hat aufgehört zuschlagen, Nora ist am 11.07.2019 über die Regenbogenbrücke gegangen (R.I.P. 15.07.2019)

Informationen

15.07.2019

Unsere Gnadenhündin Nora konnte und wollte nicht mehr leben.
Das gesamte Team ist sehr traurig mit Brita.
Wir alle schicken dir Kraft und alle lieben Wünsche.
Danke dass du dich so um unser gemeinsames Mäusel bemüht hast, sie so geliebt hast.
Danke Brita ♥ für deinen Bericht der letzten Tage mit Nora, der dich mit Sicherheit viel Kraft gekostet hat:

Es ging jetzt alles viel zu schnell, für mich …Am Montag fing alles an. Nora konnte nicht mehr richtig laufen, sie rutschte mit den Vorderpfötchen weg und die Hinterpfötchen waren ja durch ihre starke Hüftdysplasie schon sehr schwach. Der TA meinte sie hätte sich einen Nerv eingeklemmt und mit Hilfe von Schmerzmittel, Vitamin B und Cortison würde sie wieder auf die Pfoten kommen. Ich fuhr überglücklich mit meiner Mäusi nach Hause. Doch leider zeigte sich schon am Dienstag, dass es nicht viel besser ging. Nur mit Hilfe und Unterstützung konnte Nora aufstehen und für ihr „Geschäftchen“ nach draußen gehen. Ich habe immer noch gehofft, dass alles wieder gut wird, denn die Mäusi wollte noch Tannenzapfen einsammeln und mit auf ihren Platz nehmen. Ihr Köpfchen konnte nicht verstehen, warum sie so durch die Gegend wackelt. Ihre Augen fragten mich das immer wieder doch ich konnte keine Antwort geben. Mittwoch war es so schlimm, dass meine Nora sich völlig unkontrolliert bewegte wenn sie den auf ihre vier Pfoten kam, was sie immer wieder versuchte ….Ich war so traurig, doch ich war mir sehr bewusst, dass dieser Zustand nicht das ist, was meine Mäusi verdient hat.

Den Tierarzt wollte ich anrufen, doch vorher wollte ich noch das Futter machen für Nora und Sniper. Ich traute meinen Augen nicht, mit einem Mal kam Nora um die Ecke gewackelt und ging zielstrebig auf ihren Fressnapf zu und fraß alles leer, dann noch eine große Portion Wasser und zurück auf ihren Platz. Ich war so voller Hoffnung ….doch bereits am späten Abend war alles anders. Nora kam nicht mehr in ihr Körbchen, ich habe ihr geholfen und wieder dieser fragende Blick. Am frühen Morgen dann ein großer Schreck, sie war rücklings aus dem Körbchen gefallen und konnte nicht aufstehen. Mit Hilfe hat sie es geschafft, sie ging noch nach draußen mit Unterstützung. Ich bemerkte allerdings schon, dass sie vor den 5 Stufen die nach draußen führen, Panik hatte.

Als ich am Nachmittag nach Hause kam lag die kleine Maus immer noch auf ihrem Platz, hatte diesen über die gesamte Zeit nicht verlassen. Ich dachte, sie müsste doch mal raus, wir probierten es, ich redete ihr ganz lieb zu, doch sie ging nur zögerlich und mit großer Anstrengung in Richtung der Wohnungstür. Doch als sie dort vor der Tür war, brach sie zusammen und schaute voller Angst auf die Treppe. Wir stellten sie wieder auf die Pfoten, doch sie drehte um und wollte nur noch rein, kein gutes Zureden half. Sie wollte nicht mehr.

Gemeinsam saßen wir dann im Flur, Snipi schaute immer wieder zu ihr hin, kam fragend auf mich zu, doch was konnte ich ihm sagen. Nora lag auf ihrem Platz, ich durfte nicht aufhören sie zu streicheln, nur wenn sie meine Hand spürte war sie ruhig und entspannte sich ein wenig.

Ich war die ganze Zeit bei ihr, habe sie in meinen Armen gehalten und ihr gesagt, dass Boomer und Lexo bereits auf sie warten und dort alles gut ist. Es warten ganz viele Tannenzapfen und große Bälle auf sie.

Sie war mein Sonnenscheinchen, denn trotz ihrer körperlichen Einschränkung durch die HD, konnte sie sich freuen. Sie hopste dann mit den Vorderpfötchen ein bisschen hoch und ihr Gesichtchen strahlte förmlich. Auch wenn ich unendlich traurig bin, bin ich doch gleichzeitig auch unendlich dankbar für die gemeinsame schöne Zeit, die wir miteinander hatten.

Danke Nora, meine Mäusi, mein Sonnenscheinchen!!!         

23.03.2019

Neuigkeiten von Nora :-)

Nora hat im Oktober 2018 ihren vierbeinigen Mitbewohner Boomer verloren. Anfangs hat sie ihn noch drinnen und draußen an seinen Lieblingsplätzen gesucht. Doch ich glaube, dass sie schon gemerkt hat, dass es ihm in den letzten Tagen nicht mehr so gut ging. 
Wir haben uns beide dann zu Zweit ganz gut eingelebt. Sie hat es auch genossen, die totale alleinige Aufmerksamkeit zu bekommen.  Seit Mitte Januar 2019 hat Nora nun wieder einen Mitbewohner, Sniper ist bei uns eingezogen. Sie hat es ihm nicht leicht gemacht, denn schließlich ist sie ja „die Dame im Haus“. Er ist auch noch ziemlich gut drauf für seine 12 ½ Jahre und will mit ihr toben, doch sich kann Nora ja wegen ihrer HD nicht. Ich muss ihn da ein wenig stoppen und ganz besonders nach ihrem Schlaganfall vor 2 Wochen.  Körperlich geht es ihr wieder ganz gut, Dank der schnellen Hilfe durch den Tierarzt und der jetzt dauerhaften Medikation.  Nora genießt ihr Leben wieder und das freut nicht nur nicht, sondern auch alle anderen Gassi-Geh-Bekannten.

25.11.2018

Danke für deinen Bericht Brita, möge Nora mehr gute als "andere" Tage haben ♥

Nora hat sich zu einem super Mitglied unser kleinen „Familie“ entwickelt. Ein kleines Beispiel von vor ein paar Wochen, es ging meinem Hund Boomer sehr sehr schlecht, der Tierarzt kam zu uns nach Hause. Boomer ist nicht mehr aufgestanden und Nora hat ihn immer wieder diskret beschnüffelt. Als er dann plötzlich wieder auf die Pfoten kam, hat sich Nora so gefreut, dass sie, wie es ihre Art ist, mit den Vorderpfoten hin und her gehopst ist. Sie fühlt mit!
Unsere Spaziergänge sind zwar auch nicht mehr so lang, doch sie läuft trotz ihrer HD, mal mehr und mal weniger. Ich habe gelernt, dass ich ihr vertrauen kann, denn sie weiß ganz genau, ob es für sie ein gute Tag ist oder eben ein „anderer“ Tag

20.07.2018

Nora schreibt :-)

Hallo Ihr alle da draußen an den Bildschirmen- ist es euch auch so warm? Ich denke ja, dass ihr es besser habt, als wir Fellnasen mit unserem dicken „Pelz“.
Zum Glück können Boomer und ich unser Frauchen überreden, dass wir nur mal kurz Gassi gehen, damit wir „unser Geschäft“ erledigen und dann im Garten uns ein schattiges Plätzchen suchen dürfen. Denn da kann ich mich auch ganz meiner Lieblingsbeschäftigung widmen, Stöckchen egal ob groß oder klein, oder Tannenzapfen zerbeißen. Und eben auch nur da liegen und dösen. Das Leben ist schön ….

Sonst geht es mir hier bei Frauchen und Boomer sehr gut, manchmal wackeln die Hinterpfoties, wenn ich mich zu schnell bewege und es kann sein, dass ich kurz umfalle. Doch ich steh ganz schnell wieder auf und schüttel mich und dann geht es weiter.
Meinen Freund Kater Carlo gibt es auch noch, ich hoffe, dass wir noch ein Foto von uns beiden machen können. Carlo ist oft unterwegs und dann laufe ich durch den Garten und suche ihn, bin dann immer ganz froh, wenn ich ihn gefunden habe.

Wir grüßen lieb und hoffen mal dass es nicht noch heißer wird...
Ich (die Nora), das Frauchen und natürlich der Boomer auch

10.03.2018

Seit gut 2 ½ Jahre ist Nora nun schon bei mir und Boomer. Ich kann nur sagen, dass sie sich zu einem richtig tollen Familienmitglied „gemausert“ hat, meine Maus. Nora ist eine freundliche umgängliche Hündin, die natürlich auch ein zwei …. Hunde weniger toll findet. Ist eben wie bei uns Menschen, wir finden ja auch keinesfalls jeden anderen Mensch super. Die Maus möchte jeden unbekannten Hund erst mal an schnuffeln, dann weiß sie, ob sie den anderen Vierbeiner leiden kann oder nicht. Doch so manches Frauchen oder auch Herrchen haben da so ihre Probleme wenn Schäferhund mit ihrem Hund (kleinen, winzigen Hund) Kontakt aufnehmen möchte, auch wenn es ganz freundlich gemeint ist. Dann geht es eben auch ohne schnuffeln.
Denn was bei Nora wirklich toll ist, sie ist sehr gut abrufbar und kann auch ohne Leine an fremden Hunden vorbei gehen. Natürlich bin ich dann auch sehr aufmerksam um jede noch so kleine Reaktion von ihr im Ansatz zu stoppen. Wir vertrauen uns. 
Bei unserer Nachbarin in ein kleiner Kater eingezogen. Nora hat es natürlich sofort bemerkt, denn sie steuerte immer auf die Wohnungstür zu und roch an der Schwelle. Am Samstag stand die Wohnungstür auf, upps, Nora nutzte sofort die Gelegenheit und war in der Nachbarwohnung. Kater Carlo stand im Flur und bewegte sich nicht vom Fleck. Das waren ein paar Schrecksekunden für mich und meine liebe Nachbarin, doch Klein-Carlo und Nora standen Nase an Nase und es passierte sonst nichts. Die beide mögen sich scheinbar so richtig, denn Carlo ging an Nora vorbei und marschierte in unsere Wohnung und Nora hinterher, aber nur um zu schauen wo der kleine Kerl hin lief. 
Ein wunderschönes Erlebnis, Nora ist (m)eine liebe Maus.

10.11.2017

Nora geht es gesundheitlich gut, natürlich braucht sie ihre Medikamente. Es ist wie bei uns Menschen, an manchen Tagen mag sie nicht soviel laufen und möchte dann lieber zu Hause auf ihrem warmen Plätzchen liegen. Doch ohne tägliche Bewegung geht es keinesfalls, da Nora dann das Laufen immer schwerer fallen würde. Sie ist trotz ihrer Hüftdysplasie ein Frohgemut, und überrascht mich oft mit ihren Freudensprüngen. Sie tut auch Boomer sehr gut.
Wir waren für ein paar Tage im Urlaub, hatten eine Privatunterkunft und Nora wie auch Boomer merkten gleich, da sind Menschen die Hunde mögen. Nora lies ihren Charme spielen und wurde gleich durch gekrault, was für sie ja mit am Schönsten ist. Die neue Umgebung wurde drinnen wie draußen wieder ganz neugierig inspiziert. Auf dem Weg waren ja auch soviele „Nachrichten“ von anderen Hunden, dass sie völlig vergaß, den Weg sollte sie auch zurück gehen. Wir haben es geschafft und Nora auch. Doch auch glücklich, sie schlief, die Schwanzspitze zuckte und ich glaube, sie lief im Schlaf den Weg nochmal. Es waren sehr schöne Tage für uns Drei.

16.02.2017

Hallo liebe Menschen,
zuerst möchte ich euch allen da draußen DANKE sagen für eure Unterstützung. Denn ganz bestimmt wäre es für uns Gnaden-Schäfis ganz ANDERS.
Ich bin ja nun auch schon über 1 ½ Jahre Gnadenhund und ich will sagen, dass es mir echt gut geht.  Auch wenn das Wetter im zurzeit meinen alten Knochen nicht so gut tut, freue ich mich  auf die Gassirunden mit meinem Frauchen. Wir gehen immer zu Dritt los, doch dann bringen wir Boomer nach Hause (Boomer ist mein vierbeiniger Mitbewohner hier, auch ein älterer Schäfi), er mag nicht mehr so weit  laufen. Und dann gehen wir nochmal los, ich kann hier und da schnuppern, mal schauen wer alles schon unterwegs war, einfach super.
Bis zum Dezember war ich alle 5 Wochen zur Physiotherapie bei Jutta und es hat mir sehr gut getan. Doch leider ist Jutta jetzt selber krank und nun vermisse ich die Besuche bei ihr schon sehr. Will hoffen, dass es ihr bald wieder besser geht und ich dann wieder zu ihr darf.
Jetzt freue ich mich schon wieder auf den Frühling und den Sommer. Dann dürfen Boomer und ich wieder im Garten auf den Rasen liegen, die Nase ins Gras stecken, die schönen Tage genießen. Oh was wird das wieder schön…

24.08.2016

Noras Pflegefrauchen Brita berichtet:

Nora geht immer noch zur Physiotherapie, wir haben jetzt aber die Abstände zwischen den Terminen
auf 4 Wochen verlängert. Denn die Therapie hat sehr gut bei Nora angeschlagen, der Muskelaufbau konnte intensiviert werden und durch das spielerische Üben zu Hause macht Nora auch weiterhin gute Fortschritte. Sie ist oft eine „kleine Kasperliese“ und der Schalk schaut ihr aus den Augen, denn nach der dritten (gleichen) Übung hat sie keine Lust mehr und möchte nur spielen …..und ich lasse mich ja auch gern dazu überreden.
Nach dem einem Jahr, welches Nora nun bei mir ist, kann ich mich nur wiederholen: Sie ist eine ganz tolle Hündin!!! Denn auch das, was in den ersten Monaten beim Gassi gehen sehr anstrengend war, ist kein Thema mehr. Nora ist während dieser Zeit an (fast) keinem Hund ohne Bellen, Springen an der Leine oder mit Angriff gegen den fremden Hund vorbei gekommen. Es sei denn ich konnte den fremden Hund vor Nora sehen und sie umgehend anleinen. Heute mag sie zwar noch immer nicht alle Hunde (ich mag ja auch nicht alle Menschen die mir begegnen), doch sie läuft an der Leine gut an fremden Hunden vorbei, ich kann sie abrufen egal ob ein Hund oder etwas anderes der Grund ist und sie kommt sofort zu mir. Besonders schön ist es, wenn diese positive Entwicklung auch von anderen Hunde-Gassi-Bekanntschaften bemerkt wird, die Nora von Anfang an kennen und jetzt ihr neutrales gelassenes Verhalten loben.
Ich bin ganz stolz auf NORA.

04.05.2016

Nora geht es wirklich sehr gut bei ihrem Frauchen Brita und ihrem Boomer. Alle drei kommen sehr gut mit einander aus.
Nora berichtet Neues:
Ich glaube, dass mein Frauchen beim letzten Bericht etwas vergessen hat, so ist es, wenn ich nicht alles selber mache.
Ich gehe nämlich zur Physiotherapie und es tut mir so richtig gut so verwöhnt zu werden. Doch ich soll auch paar Übungen machen und bei meiner Physiotherapeutin mache ich es auch richtig gut. Nur zu Hause, da habe ich so gar keine Lust darauf, denn Boomer braucht nichts zu machen und ich kasper da doch lieber auch rum. Doch ich glaube, mein Frauchen und die Physiotherapeutin haben sich einen Plan ausgedacht, wie ich dazu gebracht werde auch zu Hause zu üben. Soll ja wichtig sein, dass ich auch Daheim übe ….Mal sehen, was da auf mich zu kommt …. Ich schreibe es beim nächsten Mal...

09.01.2016

Nora ist nun fast ein halbes Jahr bei mir und Boomer,  durch Nora sind wir komplett…..wie bei einem „Dreier“ im Lotto.
Was gibt es Neues zu berichten von Nora? Neues eher nicht, sie ist hier bei uns „angekommen“, hat sich mit den vielen anderen Hunden arrangiert (mit fast allen). Kennt die meisten Wege, und gibt gern auch mal vor, wo sie jetzt spazieren gehen will. Sie bleibt einfach stehen und bockt wie ein „kleiner Esel“. Mit zureden und sanftem Zug an der Leine geht sie dann auch da Gassi wo ich gehen möchte. Natürlich weiß ich auch ganz genau, warum sie unbedingt diesen einen Weg gehen will….da riecht es nach Katzen ….und Katzen laufen weg….und Nora läuft gern den Katzen hinterher …..
In der Wohnung ist Nora die reinste Kuschelmaus, sie hat die Couch erobert, die Plätze von Boomer findet sie auch toll. Es gibt da auch keinen Widerspruch von Boomer, denn er ist ein ganz ruhiger und kann dem „lieben Blick“ von Nora auch kaum widerstehen. Von Boomer hat Nora ganz schnell gelernt, wie sie mich dazu bewegen können zum Schrank mit den Leckerlis zu gehen um ihnen dann welche zu geben. Da sitzen sie dann beide vor mir und schauen mich dem schönsten Hundeblick der Welt an, ich kann diesem Blick nicht widerstehen. 
Jeder der Boomer kannte bevor Nora in unser Leben kam, sagt, dass er durch sie mehr  an Lebensfreude gewonnen hat. Seine Ängstlichkeit gegenüber Fremden wird gemindert. Er schaut neugierig zu, wenn Nora ganz offen auf Fremde zu geht und ich denke, dass er von ihrem Verhalten echt profitiert.
Nora ist das Beste was uns passieren konnte

01.10.2015

Hallo ihr lieben Menschen da draußen :-)
Schön dass mein Frauchen mich verstanden hat und mich zu Wort kommen lässt.
Ich bin ja nun schon 2 Monate hier in meinem neuen Zuhause, bei  meinem Frauchen Brita und dem Boomer, der hier schon wohnte. Er ist genauso alt wie ich und doch ganz ganz anders. Der ist ein ganz gemütlicher und ruhiger Bube, nur wenn ich ihm zu frech werde, ihn nerve, dann gibt es Mecker von ihm. Doch sonst verstehen wir uns super. Wir zanken auch nicht rum, wenn es Futter oder auch mal Leckerlis gibt. Frauchen passt wirklich gut auf, dass keiner „zu kurz“ kommt, auch beim Streicheln  und Kuscheln hat sie für jeden von uns Zeit. Zwei Hunde, zwei Hände, das passt doch prima. Stellt euch vor, ich darf aufs Sofa und aus ihrem Bett schmeißt mein Frauchen mich auch nicht raus, wenn ich da einfach mal  hoch hopse, toll ne … Also ihr seht,  mit den Beiden habe ich es ganz gut getroffen.

In den vergangenen Wochen habe ich auch schon ein bisschen was gelernt. Es war nämlich so, dass ich die fremden Hunde hier immer angepöbelt habe und an der Leine gezogen habe, wenn die an uns vorbei gingen. Jetzt  kann ich an den meisten Hunden vorbei gehen ohne dieses Gepöbel, naja jedenfalls ganz oft. Denn ich weiß, dass die nichts von mir wollen und mein Frauchen auf mich aufpasst, ich vertraue ihr. Ja und wenn ich ohne Leine laufen darf und mein Frauchen ruft mich, dann laufe ich (fast immer) direkt zu ihr und setze mich vor sie hin. Meine Güte, ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sie sich dann freut. Na klar, ich freue mich auch, weil sie sich so freut und ich alles richtig gemacht habe.

Ich bin echt froh, dass ich es auf meine alten Tage noch so toll „getroffen“ habe. Hier bleibe ich …

05.07.2015

Am Samstag, den 27.06.15 haben Boomer und ich Nora abgeholt. Ich war voller Vorfreude und sehr gespannt, wie sich unser Zusammenleben gestalten wird. 
Vor  Antritt der Heimfahrt haben Boomer und Nora nur ganz kurz von einander Notiz genommen und ich habe beide über die gesamte Fahrzeit nicht mehr bemerkt. Obwohl wir in einen heftigen Platzregen kamen und die Fahrt länger dauerte als geplant. 

Zu Hause angekommen inspizierte Nora erst einmal ihr neues Zuhause. Sie versuchte Boomer seine Decke im Schlafzimmer „streitig“ zu machen, doch es klärte sich alles ohne Probleme. Beide vertragen sich, was sie bereits am Montag unter Beweis stellten, denn sie waren während meiner Arbeitszeit allein. 
Nora hat sich super bei uns eingelebt. Sie sucht meine Nähe, verlangt Kuscheleinheiten. Beim gemeinsamen Fressen, natürlich in unterschiedlichen Ecken der Küche, geht auch alles friedlich ab, die Näpfe des anderen werden erst „kontrolliert“, wenn der Fressnapfeigentümer fertig ist. 
Beim Gassi gehen ist Nora sehr neugierig, prüft die die Gassistrecken auf „andere Besucher“ und möchte Kontakt mit anderen Vierbeinern. Bei Hunden kann sie es gar nicht leiden, wenn diese kläffen oder in irgendeiner anderen Weise Unmut zeigen. Wir beide arbeiten an ihrer Gelassenheit und ich bin sicher, dass sie die Gelassenheit bekommt, denn Boomer macht es ihr ja vor. 

Es ist jetzt anders mit zwei Hundis, doch ich freue mich jeden Tag, wenn ich morgens aufstehe und in die Gesichter von Boomer und Nora schaue und sie (und ich natürlich auch) ganz gespannt darauf sind was der neue Tag bringt. 

29.06.2015

Noa ist am Samstag bei ihrer Dauerpflegestelle Brita und DSH Boomer eingezogen- und heißt nun Nora
(Boomer wurde als Vermittlungshund eines Tierheims über unsere Seite vermittelt :-))
Nun muss Noa sich umgewöhnen und Boomer braucht ein wenig Geduld. Noa versucht ihn schon ein wenig auszutesten: legt sich auf seine Decke, drängelt gern wenns ums knuddeln geht und versucht beim Gassigehen die Hundebegegnungen ganz schön anzupöbeln. Brita ist zuversichtlich, dass Noa sich einfinden und einleben wird.

01.06.2015

Noa haben wir im November 2013 von einem anderen TSV als unseren Vermittlungspflegehund übernommen.
Im Februar 2014 hat Noas Pflegefrauchen Noa als eigenen Hund übernommen- sie konnte sich nicht mehr trennen.
Noa hat rechts schwere Hd und links eine mittlere- hier ist sie auf Arthrisel 200 mg 2-3 Tabletten am Tag eingestellt.
Zusätzlich bekommt sie Teufelskralle, Muschelextrakt und Gelatine.
Noa`s neues Frauchen war sehr bemüht und hat Noa durch den täglich betriebenen Muskelaufbau ganz viel Lebensqualität geschenkt. Der behandelnde Tierarzt war/ ist voll des Lobes.
Aber nun ist alles anders und Noa muss schuldlos wieder gehen...
Eine neue Liebe vom Frauchen möchte keinen Hund im Haus- und Noa`s HD würde bei einem auch im Winter draussen leben müssen gewiss nicht besser.
Noa ist verträglich mit so gut wie allem das Beine hat :-)
Kinder sollten etwas älter sein, da sie durch die HD bedingt öfter Ruhepausen braucht. Das Verständnis dafür ist bei jüngeren Kindern eher nicht gegeben.



Wichtige Information:

Die Einschätzung und Vermittlung der Tiere erfolgt ausschliesslich durch das jeweils angegebene Tierheim, die angegebene Organisation oder die genannte Kontaktadresse.
Die DSHN kann somit keine Gewährleistung für die Richtigkeit der Angaben übernehmen.

 
Deutscher Schäferhund Nothilfe e.V.
Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung
{* *}