Partnerprogramme
Joseph
Joseph
Joseph Joseph Joseph Joseph Joseph Joseph Joseph Joseph Joseph Joseph Joseph Joseph Joseph Joseph

Steckbrief

Name:
Joseph (Jamon)
Geburtsdatum:
26. 03. 2008
Geschlecht:
männlich
Geimpft:
Ja
Gechipt:
Ja
Kastriert:
Nein
Verträglichkeit Kinder:
ab ~12 Jahren
Verträglichkeit Rüden:
Nein
Verträglichkeit Hündinnen:
Ja
Verträglichkeit Katzen:
Nein

Vermittlungsdetails

Vermittelnder TSV/Tierheim DE:
DSHN
 

Kurzbeschreibung

Unsere Toten sind nicht abwesend, sondern nur unsichtbar. Sie schauen mit ihren Augen voller Licht in unsere Augen voller Trauer (Augustinus von Hippo (354 n. Chr. - 430 n. Chr.) R.I.P Jamon (01.09.2021)

Informationen

01.09.2021

Unser Bub hat- trotz aller Bemühungen von Sabrina und den behandelnden Ärzten- für sich beschlossen das es Zeit wird eine andere Welt aufzusuchen. Sein Körper war so müde das er am 31.08.2021 in der Nacht still und leise für immer eingeschlafen ist.

Von Jamon für Sabrina:

Hallo meine Hundemama,

jetzt ist es ein etliche Stunden her, dass ich über die Regenbogenbrücke ging und die sagen mir hier, ich sollte Dir einen Brief schreiben. Entschuldige, aber ich war so beschäftigt hier, dass ich nicht viel Zeit zum Nachdenken hatte. Sie sagten mir hier, dass das für dich in Ordnung sei und dass Du das verstehst.

Erinnerst Du Dich noch an die Nacht als es mir nicht so gut ging und wir alle zusammen geweint haben? Ich erinnere mich nicht an viel, aber ich kann mich noch so gut erinnern, dass ich Dich gehört habe und Du mich gestreichelt hast und bei mir warst. Ich erinnere mich dass Du mir “ich hab Dich über alles lieb mein Schatz” gesagt hast und das letzte Kommando von Dir “es ist in Ordnung zu gehen”.
Ich war mir nicht ganz sicher was das bedeutete, aber ich ging auf den Nebel zu, der vor mir lag. Da sah ich dann die größte Brücke, die ich je gesehen habe! So viele meiner Freunde warteten auf der anderen Seite. Die haben alle Spielzeuge und Bälle gehabt. Du hast so recht gehabt mir zu sagen ich sollte gehen! Meine Pfoten sind einfach weitergegangen, aber mein Herz hat mich zurückgezogen. Dein Streicheln wurde sanfter und sanfter und ich wollte Dich anstupsen, dass Du mich weiter streichelst, aber ich war so neugierig was da auf der anderen Seite der Brücke los war. Ich kann Dir nicht erklären warum, aber ich wusste, dass dies der richtige Weg war. Also spazierte ich ganz alleine über diese riesengroße Brücke. Meine Pfoten gingen von ganz alleine, beinahe als ob mich ein ganz leichter Wind langsam vorwärts getrieben hätte. Ich habe kein Halsband angehabt und keine Leine war an mir, die mich mit Dir verbunden hätte. Ich war “frei”!
Obwohl Du nicht bei mir warst, habe ich mich nicht einsam gefühlt. Es hat sich angefühlt, als ob mich eine ganz kuschelige Decke aus Liebe umarmt hätte und je weiter ich ging, umso leichter war es, zu atmen. Also ging ich weiter, bis ich endlich an der anderen Seite war.
Ich hab das ganz alleine geschafft!
Als ich auf der anderen Seite ankam, haben mich alle meine alten und neuen Freunde ganz freundlich begrüßt und mir von der Brücke herunter geholfen – das war so super!
Die haben mir dann Flügel gegeben und mir gesagt dass ich jetzt ein Schutzengel bin!
Was ich in der  kurzen Zeit gelernt habe seit ich hier bin, ist unfassbar und nichts was ich jemals vorher gesehen habe. Wir sind alle gleich hier oben – und wir alle haben unsere Hundeeltern auf Erden, auf die wir immer aufpassen.
Das bist Du für mich – meine HundeMama und ich werde ewig Dein Hund sein. Wir hatten so ein wunderschönes Leben zusammen und ich vermisse Dich ganz, ganz fest, aber trotzdem will ich, dass Du weißt dass ich hier ganz glücklich bin.

Vielleicht werde ich Dir irgendwann einen neuen Erden-Hund schicken, damit Du nicht alleine bist.
Gib ihm Dein ganzes Herz, genauso wie Du es mir gegeben hast. Ich werde immer mal vorbeischauen um dafür zu sorgen, dass er Dich so liebt wie ich Dich immer geliebt habe!
Wenn Du mich vermisst, denke an einen Regenbogen und merke Dir, dass ich nur auf der anderen Seite davon bin. Ich werde Dich immer lieben – mit meinem ganzen Herzen. Jetzt ist es Zeit dass ich wieder spielen gehe.

Tschüss meine liebe Hundemama
(aus dem Amerikanischen übersetzt, Verfasser unbekannt)

17.08.2021

Sabrina berichtet über unseren Gnadenhund Jamon ♥ :

Wo fange ich an… Meine liebsten Berichte drehen sich darum das alles super , klasse und toll ist .. aber naja es gibt einfach auch schlechte Zeiten, leider. Jamon geht es nicht gut. Von Samstag bis Montag war er auf Intensivstation in der Tierklinik und es furchtbar. Mein Kämpfer war kraftlos und konnte nicht mehr aufstehen. Beim Notdienst unseres Tierarztes wurde festgestellt das er Blut im Stuhl hat. Also keine Zeit verlieren und in die nächste Tierklinik. Dort die furchtbare Bestätigung er hatte innere Blutungen irgendwo im Margen Darm Trakt… es wurde sofort reagiert Infusionen und Medikamente die die Blutung stoppen sollten und zusätzlich bekam er Bluttransfusionen. Eine Operation wäre für ihn nicht in Frage gekommen. Am Montag Abend durfte ich ihn mit nach Hause nehmen. Wo er fast im Stunden Takt Medikamente bekommt. Die letzte am Tag nimmt er um 24 Uhr. Seine Ernährung haben wir umgestellt auf Schonkost die ich selbst koche. So bin ich mir sicher es sind nur Zutaten drinnen die er verträgt . Er darf sich nicht anstrengen und ist noch sehr müde und schwach. Aber jeden Tag wird es ein bisschen besser. In regelmäßigen Abständen müssen wir jetzt zu Kontrollen in die Tierklinik bis wir sicher sind das es ausgestanden ist.

♥ Update ♥
Jamon ist wieder fit, die Ergebnisse der Blutuntersuchung sind wieder im Normbereich

13.04.2021

Hier ein neuer Bericht von Jamon und Sabrina:

Die letzte Zeit war nicht leicht. Jamon war krank. Er konnte lange Zeit ( 11.-20. 3.21) keinen Urin mehr absetzen ... unter anderem waren eine stark vergrößerte Prostata und  Wirbelsäulen Probleme  die Hauptursachen .
Es war so schlimm das sogar der Tierarzt der Tierklinik nicht mehr weiter wusste und die Behandlung mit Medikamenten einstellte.
Da die Nebenwirkungen echt schlimm waren und nix besser wurde , mit der Aussage das der Jamon  zwar nicht leidet aber auf Dauer wird es schlimmer wird , schickte er uns weg...
Nach dem ich mit Regina Weisbeck telefonierte (Tierheilpraktikerin und Adoptantin eines DSH-N Hundes), sind wir wieder einmal pro  Woche bei ihr.
Ihre Behandlung schlägt Gott sei Dank so toll an das wir ganz viel Hoffnung haben.
Der Kastrationschip lässt die Prostata auch  langsam wieder kleiner werden. Er macht tolle Fortschritte. Er kann wieder  pinkeln und seine Blasen entleeren.
Klar es ist noch nicht perfekt, aber das macht gar nichts. In der Wohnung trägt er Windeln, das ist aber gar nicht schlimm . 
Er hat Energie, spielt, macht Blödsinn und genießt sein Leben .
Es ist so unfassbar schön wie toll er sich erholt .
Am 26.3 wurde der hübsche Kerl 13 Jahre alt ♥
Drückt uns die Daumen das er noch lange bei uns bleiben kann.
Jamon, Oliver und Sabrina

08.01.2021

Jamon macht uns große Sorgen.
Wir waren wieder in der Tierklinik da er nicht pinkeln kann.
Er hat eine vergrößerte Prostata, welche die Blase blockiert.
Im Liegen läuft er aus und Zuhause trägt er deshalb Windeln.
Wir probieren in Absprache mit dem Tierarzt eine hormonelle Kur aus und sind guter Hoffnung.
Heute hat er zum ersten Mal wieder draußen Pippi machen können.
Gott sei Dank- das gibt uns Hoffnung.
Wir hoffen so sehr das die Hormone anschlagen und Jamon im Laufe der nächsten Zeit mit einem Kastrations-Chip schnell wieder gesund wird.
Er ist ein so wunderbarer und treuer Freund.
Jamon genießt Streicheleinheiten und ist total verkuschelt.
Mein Sohn Oli und er kuscheln jeden Sonntag gemeinsam im Bett. Das ist für mich so wunderschön und berührend anzuschauen.
Autisten wollen eigentlich kaum Körperliche Nähe, bzw. können diese sehr schlecht zulassen. Drückt uns die Daumen damit unser Schatz ganz schnell wieder richtig gesund wird und sein Rentnerleben genießen kann.

26.08.2020

Jamon geht es gut, er genießt jeden Tag. Ab und an fällt es ihm schwer hinten hoch zu kommen, an diesen Tagen bekommt er ein leichtes Schmerzmittel (aber jeder hat mal einen Tag wo nicht alles rund läuft). Mittlerweile mag er auch Wasser und hat keine Angst. Solange ich mit in den See gehe :-) .
Das im Wasser laufen und spielen tut ihm sehr gut. Er ist so ein toller und dankbarer Gefährte.
Manchmal hat er Flausen im Kopf und spielt und rennt wie ein junger Hund. Das ist so herrlich anzu sehen

25.05.2020

Sabrina berichtet von unserem Joseph, der jetzt wieder Jamon heißt- vielen Dank ♥
Anmerkung DSHN:
wir freuen uns unglaublich dass es Oli durch Jamon soviel besser geht.

Ein "alter und chancenloser" Schäferhund der einem Kind so gut tun kann, dass Medikamente reduziert werden konnten-
ist einfach unglaublich berührend

Mittlerweile sind Jamon mein Sohn Oli und ich eine richtig schöne Chaotische Familie .
Jamon sucht sehr unsere Nähe und fühlt sich pudelwohl... er läuft perfekt an der Leine bei meinem Sohn... und wenn er ohne Leine an geeigneten Orten laufen darf ist er immer im Kontakt mit mir und jederzeit abrufbar.
Er hört wunderbar auf alle Kommandos.
In unserer Freizeit dreht sich alles um den Hund (im wahrsten Sinne) .
Auch in unser ganzen Familie ist er natürlich ein Familienmitglied und wird auch von meinen Eltern ( Katzen Menschen ) geliebt.
Im Haus meiner Eltern darf er sich selbstverständlich auch frei bewegen wenn wir dort zu Besuch sind.
Die insgesamt 5 Katzen Interessieren ihn garnicht.
Er tut uns so gut, er macht unsere kleine Familie komplett.
Bei meinem Sohn sagen auch die Ärzte das unser Hund Wunder bewirkt-
Oli braucht weniger Sitzungen und sogar die starken Medikamente konnten wir reduzieren.
Ich bin so glücklich und Jamon ist es definitiv auch... seine Augen strahlen :-)
Jamon hat auch schon Freunde gefunden. Zb die französische Bulldogge Buddy. Gemeinsame Spaziergänge der beiden funktionieren reibungslos. Auch in unserem Garten kommen die beiden gut miteinander aus. 
Ich danke euch für alles von ganzem Herzen.
Jamon ist unser Seelenhund.

06.05.2020

Joseph hat es geschafft- er hat seine Gnadenpflegestelle gefunden ♥
Am 02.05.2020 ist er bei seiner Für-immer-Gnadenpflegestelle Sabrina eingezogen.
Hier der erste Bericht:
Josef hat es geschafft, er ist angekommen und genießt seine zahlreichen Streicheleinheiten.
Joseph und mein Sohn Oli verstehen sich prächtig und verbringen viel Zeit gemeinsam in Garten.
Er liebt unsere Spaziergänge im Wald.
Andere Hunde oder gelegentliche Begegnungen mit Rehen, Hasen oder anderen Waldbewohnern lassen ihn unbeeindruckt.
Ein kurzer Blick ans andere Leinen Ende um Sicherheit zu erhalten... er (hört) toll auf alle Grundkonsenses.
Es macht den Anschein das er nicht ganz taub ist.
Laut und deutliche Kommandos, so wie lautes Pfeifen als Abruf, nimmt er wahr und reagiert darauf.
Joseph ist echt ein tolles Familienmitglied und ein super toller und entspannter Hund.
Wir freuen uns sehr auf unsere gemeinsame Zeit.

14.04.2020

Joseph haben wir Anfang April aus einem Tierheim übernommen.
Wir wünschen uns für ihn das er DSH-Nothilfe Gnadenhund werden kann.
Wir suchen für Joseph Menschen mit einem großen ♥
Bitte meldet Euch bei uns wenn Ihr seine Für-immer-Pflegestelle werden möchte.
Ohren und Augen sind nicht mehr ganz neu, deshalb braucht er etwas um seine Umwelt wahrnehmen zu können.
Er ist einfach an der Leine zu führen. Läuft problemlos und ist wirklich unheimlich lieb.
Joseph ist verträglich mit Hündinnen. 

Text Tierheim:

Jamons (jetzt Joseph) Herrchen ist verstorben und nun sucht auch Jamon seinen Gnadenplatz.
Unser Opi, ist altersbedingt schon etwas ruhiger. Mag trotzdem noch spazieren gehen und seine Nase dabei benutzen. Seine Ohren funktionieren leider nicht mehr so gut, Jamon ist fast taub.


 
Deutscher Schäferhund Nothilfe e.V.
Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung