Partnerprogramme
Bonny 1
Bonny 1
Bonny 1 Bonny 1 Bonny 1 Bonny 1 Bonny 1 Bonny 1 Bonny 1

Steckbrief

Name:
Bonny
Geburtsdatum:
04. 07. 2004
Geschlecht:
weiblich
Geimpft:
Ja
Gechipt:
Ja
Kastriert:
Nein
Verträglichkeit Kinder:
unbekannt
Verträglichkeit Rüden:
Ja
Verträglichkeit Hündinnen:
bedingt
Verträglichkeit Katzen:
Nein

Vermittlungsdetails

PLZ:
651**
Vermittelnder TSV/Tierheim DE:
Tierheim Wiesbaden
Ansprechpartner:
Frau Bernardy
Mailadresse:
Telefonnummer:
061174516
 

Kurzbeschreibung

Der Weg war zu steinig, der Berg war zu hoch, die Kraft zu schwach und der Atem zu kurz, da nahmen dich die Engel in die Arme und sprachen: "Komm Heim"

Informationen

08.04.2015

Bonny ist über die Regenbogenbrücke gegangen

Heute wurde Bonny in Narkose gründlich untersucht.
Der Befund war erschreckend und erklärte evtl. Bonnys Verhalten.

Beidseitig schwere HD, wobei die linke Seite noch schlimmer als die Rechte war.
Zusätzlich wurden auch Spondylose und ein vergrößertes Herz diagnostiziert. 
Das wäre alles nicht so schlimm und mit Schmerzmitteln und Herzmedikamenten zu behandeln gewesen. Aber als man auch noch einen größeren Tumor in ihrem Bauchraum entdeckte, kamen Tierarzt und Tierheim zu dem Schluß Bonny nicht mehr aufwachen zu lassen.
(Danke Frau B. und TH Wiesbaden dass Bonny in Würde gehen durfte und nicht mehr leiden muss)

R.I.P. Bonny - gern hätten wir dir noch eine schöne Zeit als DSHN-Hund geschenkt
Aber es ist gut, denn nun hast du keine Schmerzen mehr!
Wir wünschen dir eine gute Reise und ein freudiges Wiedersehen mit deinem ehemaligen Herrchen. 

06.04.2015

Da sich die Ereignisse in Bonny’s Pflegefamilie überschlugen, ist Bonny seit Ostersonntag wieder im Tierheim.
Die Pflegefamilie berichtete uns, das Bonny mit dem zugezogenen jugendlichen Sohn so gar nicht zurechtkommt. Sie bellt und knurrt ihn an und beruhigt sich erst nach einigen Minuten. Allerdings zeigt sie dieses Verhalten nur dann, wenn die Frau mit dabei ist. Der Sohn habe Angst und der Antritt zur neuen Arbeitsstelle ist in wenigen Tagen.
Zu allem Überfluss schnappte Bonny (warum auch immer) nach dem Sohn, so dass Bonny nun seit Sonntag wieder im Zwinger leben muss.
Das Bild der Schäferhundin im Zwinger ist fast so schlimm, wie vor einem Jahr. Sobald sie denkt, dass sich Menschen in der Nähe befinden, legt Bonny so richtig los. Sie kratzt und weint und versucht lauthals auf sich aufmerksam zu machen.
Es hatte sich bereits ein ganz nettes Ehepaar gefunden, dass keine Mühen gescheut hat, um am Ostermontag ins Tierheim zu fahren und Bonny kennen zu lernen. Aber die Tatsache, dass wir erst einmal den Gesundheitszustand abklären möchten und auch ihr Verhalten gegenüber Menschen und neuen Situationen erleben wollen, hat einer Übernahme im Wege gestanden
Trotz alledem, die Hoffnung stirbt zum Schluss und wir suchen langfristig einem Endplatz, Pflegestelle oder einem Gnadenbrotplätzchen!!!
Hundeerfahrung wäre wünschenswert, da sie dazu neigt sich eine Person anzuschließen und diese zu beschützen. Andere Hunde sollten nicht unbedingt im selben Haushalt leben, da Bonny ihre letzten zwei Artgenossen wohl stark kontrollierte. Bonny braucht Führung, ansonsten übernimmt sie das Regiment.
Bonny kann immer noch nicht alleine bleiben und zeigt sich bei Fremden zunähst als bellende Furie. Doch lässt man der Dame die Zeit und den Raum, wird man ganz schnell bekannt mit ihr.
Bonny kann nichts für ihr Schicksal. Ihr vorangegangenes, abgeschiedenes Leben, bei einer einzelnen Person hat sie so werden lassen. Gerade aus diesem Grund sollte Bonny unbedingt die Chance auf einen passenden Gnadenbrotplatz bekommen.

13.08.2014

Bonny musste zu uns ins Tierheim, als ihr Herrchen verstarb. Die beiden waren über zehn Jahre immer zusammen und niemals voneinander getrennt. Dies führte zu großen Problemen mit Bonny in unserem Tierheim. Sie leidet sehr unter dieser Situation „allein in einem Zwinger sein zu müssen“! So sehr, das Bonny in kürzester Zeit blutige Ballen hatte, vom ständigen auf und ab laufen. Hinzu kommt, das die alte Dame nur am bellen und weinen ist. Zum Glück fanden wir eine Pflegefamilie für die Maus, in der sie sich so richtig wohl fühlt. Bonny kommt dort sehr gut mit Mensch und anderen Hunden zurecht, doch mit einem hat sie auch dort ein großes Problem: DEM ALLEINE BLEIBEN!
Trotz der anderen Hunde in der Pflegefamilie fängt Bonny sobald sie alleine ist an zu bellen. Da die Pflegefamilie beruflich bedingt Bonny nur noch bis Mitte September behalten kann hoffen wir nun auf eine neue Pflegestelle/Endplatz für die Maus. Wir hoffen sehr eine neue Stelle für unsere Bonny zu finden und ihr somit den Stress und das Leid in einem Zwinger zu ersparen. 

03.07.2014

hier 2 neue Bilder, die auf einer Pause auf dem Weg in die neue Pflegestelle aufgenommen wurden. Astrid hat in ihrem Daheim Stop gemacht- und es hat sofort mit ihrem Rudel und der Maus geklappt. Im neuen Daheim leben ein älterer Boxer und ein Kleinhund, mit beiden hat es gleich gut geklappt. Das Mäusel schließt sich sofort an Menschen an und hat gejammert als Astrid wieder gefahren ist- hat sich aber bei neuem Frauchen schnell beruhigt und lag dann mal nach der ersten Nacht zufällig bei neben Frauchen.

29.06.2014

Bonny kam bereits als Welpe in ihr letztes Zuhause, das sie nun wegen des Todes ihres Herrchens verlassen musste.
Die Schäferhündin bindet sich sehr eng an ihre Bezugsperson und leidet daher unter der aktuellen Situation doppelt.
Bonny ist mit ihren Artgenossen verträglich und hat bis vor einiger Zeit mit einer anderen Hündin zusammen gelebt. Katzen sollten jedoch nicht im neuen Heim leben.
Die Hündin musste bisher nie alleine bleiben und kennt dies daher nicht. Wir suchen für sie nun schnell eine kinderlose Familie, in der sie ihre restlichen Jahre hundgerecht verbringen darf.
Dankbar wären wir auch für eine Pflegestelle für unsere Bonny. Sie lebt erst seit wenigen Tagen bei uns im Tierheim und hat sich bereits die Pfoten wund gelaufen.

Wichtige Information:

Die Einschätzung und Vermittlung der Tiere erfolgt ausschliesslich durch das jeweils angegebene Tierheim, die angegebene Organisation oder die genannte Kontaktadresse.
Die DSHN kann somit keine Gewährleistung für die Richtigkeit der Angaben übernehmen.

 
Deutscher Schäferhund Nothilfe e.V.
Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung
{* *}