Partnerprogramme
Neues und Aktuelles

Uso- unser Kämpferherz fängt an zu leben - 23.11.2020


Uso hat einen langen und beschwerlichen Weg zurück gelegt. Erst lebte er 7 Jahre alleine neben dem Hühnerstall zwischen lebenden und toten Ratten...

...bis er endlich von einer netten Frau gerettet wurde, die keine Mühen und Kilometer gescheut und ihn uns gebracht hat. Nach recht kurzer Zeit wurde er schlapp und fraß nicht mehr richtig.
Diagnose: ein Keim.
Er bekam Antibiotika, es wurde wieder etwas besser und er fand ein Zuhause.
Doch nach einer Woche kam der Anruf: Uso geht es schlecht und so kam er zurück.
Uso konnte kaum aufstehen und war richtig krank.
Es wurde ein mrt gemacht. Die Diagnose der Tierklinik: cauda, vereiterte Bandscheiben, Abzesse an den Wirbeln , verengte Nervenkanäle und wieder war ein Keim Schuld.
Uso musste operiert werden, Antibiotika und Schmerzmittel bekommen.
2 Tage nach der OP kam er in eine private Pflegestelle.
Uso durfte anfangs nur raus, um seine Notdurft zu erledigen.
Nach ein paar Tagen gab es eine Steigerung- ein paar Minuten Gassi.
Uso kämpfte und schaffte es wieder gesund zu werden.
Heute ist er ein normaler Hund, der zwar noch ein bisschen von den Umwelteinflüssen lernen muss, aber das ist ein Klacks zu dem, was er schon geschafft hat.
Die Pflegestelle berichtet:
Usos Fortschritte sind enorm. Jeden Tag kommt ein bisschen dazu. Er kann Sitz, versteht gerade was das Kommando Platz bedeutet und auch seine Unsicherheit an der Straße ist schon wesentlich weniger geworden. Mittlerweile spielt er und sein abendliches Lecker- ein Stück Kopfhaut nimmt er gerne an. Er ist ein sehr , sehr anhänglicher Hund und schmust für sein Leben gerne. Er kann auch alleine bleiben, ruft dann erstmal hinter seiner Bezugsperson her, akzeptiert aber und wartet geduldig auf die Rückkehr seiner Lieben.
Dennoch hat die lange Schmerzphase ihre Spuren hinterlassen. Er zeigt Unsicherheiten und Ängste auf glatten Bodenbelägen und es braucht Geduld und Wurst, um ihm diese Ängste zu nehmen. Aber auch hier zeigt er Fortschritte. Wer möchte diesem Kämpferherz eine Chance auf ein normales Leben und ein liebevolles Zuhause ermöglichen? Interessenten melden sich bitte bei
heidrun@dshn.de
Telefon: 0621-7027483

 
Deutscher Schäferhund Nothilfe e.V.
Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung