Partnerprogramme
Neues und Aktuelles

Jack im Glueck - 14.03.2015


Jack- ein gebeutelter Hund, ein Pechvogel, ein "Langzeitsitzer"... im Glück
Wir möchten uns beim TH Worms und bei Jacks neuem Menschen bedanken dass wir den Brief und die Bilder veröffentlichen dürfen.
Da wir Jacks Vorgeschichte miterleben mussten, freuen wir uns alle unglaublich dass dieser "furchtbar böse Hund" endlich seinen Menschen gefunden hat...

Jacku.Tom-d75ee8ccdc3f54d8f59a35060e7a5150.jpg

jack1-c0623afa8c07d1ab8824db31823bed83.jpg


Liebe Christiane, liebes Tierheim-Team,

Nachdem ich mich mit Jack jetzt fast 3 Stunden in der 'Wildnis' rumgetrieben habe, werde ich endlich mal meinem Versprechen nachkommen und etwas ausführlicher berichten.

Jack ist jetzt eine gute Woche bei mir und hat sich bestens eingelebt. Die ersten Tage hatte ich so ein bischen den Eindruck, er kann es gar nicht richtig glauben, was sich da in seinem Leben abspielt - völlig ungläubig, daß er wirklich hier bleiben darf. Als würde er ein bischen befürchten, wieder ins Auto gesetzt zu werden.

Wir haben dann am Freitag direkt einen mächtigen Spaziergang gemacht und er fing sofort an, diese schöne große Welt zu entdecken, die ihm vorher verborgen geblieben ist. Er hat in seiner unmittelbaren Nähe den Fuchs gesehen, mehrere Rehböcke und sogar eine Rotte junger Wildsauen. Er kam aus dem Staunen gar nicht mehr raus :-) . Es ist total schön mit anzusehen, wie er bei den Spaziergängen aufdreht und sich des Lebens freut.

Und dann kam der Alltag. Ich war gespannt wie wir das meistern. Die letzte Woche hatte ich Spätschicht. Wir sind dann vormittags 2 Stunden unterwegs gewesen und haben abends nach meiner Rückkehr nochmal ne kleine Runde gedreht. Hin und wieder fällt ihm der Abschied etwas schwer und er würde am liebsten mitkommen (das beruht allerdings auf Gegenseitigkeit), das Alleinsein hat er mit Bravour gemeistert. Er macht das ganz, ganz prima.

Am Dienstag abend hat er sich erstmal - ich war nur kurz auf Toilette - mein Abendbrot geklaut und am Mittwoch hat er sogar seinen Einsatz verpasst. Ich hatte schon die Jacke aus, da kam er dann mal gähnend und räkelnd ganz gemütlich in die Diele gewackelt um mich zu begrüssen. Ist sicherlich ein gutes Zeichen und lässt wohl auch darauf schließen, daß er sich bei mir ganz wohl fühlt.

Die Herzen der Nachbarn hat er auch schon erobert, die durften mit ihrer Gartenarbeit erst weitermachen, nachdem er eine ordentliche Portion Streicheleinheiten bekommen hat. Einzig der Ortsvorsteher - da hat er einen riesen Radau gemacht und ihm unmißverständlich klargemacht, daß ihm die Jacke nicht gefällt. Die war aber auch sowas von knallrot und grottenhäßlich, da ist selbst mir anders geworden :-) . Aber die zwei werden sich auch noch finden, daß ist nämlich sein Hauptknochenlieferant ;-) .

Gestern haben wir im Garten Feuer gemacht und den Zaun gebaut. Jack fand das sehr interessant und hat auch fleißig 'mitgeholfen'. Alles was ich für's Feuer und den Zaunbau bereitgelegt habe hat er schnurstracks in die andere Ecke des Gartens befördert. Hat das Ganze etwas verzögert, aber wir hatten mächtig viel Spaß.

Seine Reaktionen auf andere 'Lebensformen' sind recht unterschiedlich. Die Schafe vom Nachbarn begrüßt er mal mit Knurren und Bellen, am anderen Tag gehen sie ihm komplett am Arsch vorbei. Genauso mit Menschen oder anderen Hunden. Scheint tagesabhängig zu sein. Aber da können wir beide ganz hervorragend mit leben!

Thema Gemütlichkeit: das scheint für Jack genauso wichtig zu sein wie ordentlich 'Sau rauslassen'. Wenn ich abends auf dem Sofa rumgammel gesellt er sich zu mir, legt sich mit dem Kopf in meine Armbeuge, packt mit seinem Maul meinen Unterarm und legt die Vorderpfote auf meine Brustkorb und wir zwei liegen da wie ein altes Ehepaar -grins-. Ich glaube das sagt alles über diesen Prachtkerl. Ein total dankbarer und toller Hund!!!! (selbst auf die Gefahr hin, daß ich mich wiederhole) Nach unserem heutigen Spaziergang (an der 5m-Leine, hat der einen Spaß gehabt) hat er sich erstmal den Bauch vollgeschlagen und pennt jetzt in der Diele vor sich hin. Das wird sich gleich schlagartig ändern wenn ich in die Küche gehe (ich werde ein paar ordentliche Schnitzel panieren), und er weiß genau, daß er dabei nicht zu kurz kommt. Und dann ab auf's Sofa, kuscheln!

So, ich wollte eigentlich nur etwas ausführlicher berichten, jetzt ist es ein halbes Buch geworden.
An dieser Stelle nochmal ein riesiges Dankeschön das ihr mich Jack vorgestellt habt. - Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft! -
Wir werden uns bestimmt wieder mal melden, bis dahin, ganz liebe Grüsse...

 
Deutscher Schäferhund Nothilfe e.V.
Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung
{* *}