Partnerprogramme
Neues und Aktuelles

Blut geben- rettet Leben - 27.10.2014


Diesen Spruch kennen wir bereits von den Menschen und wissen, wie wichtig Bluspenden ist.
Doch wie schaut es beim Hund aus, wenn dieser dringend auf Blutspende angewiesen ist?!
Am Samstag den 25.10.2014 benötigt die kleine Hündin Trixi dringend eine Blutspende- der Wettlauf um die Zeit beginnt...

Vor einer Weile haben einige Team Mitglieder der DSH Nothilfe ihre Hunde in einer Blutspenderdatenbank registrieren lassen.
Am Samstag um 14 Uhr erreicht ein Team Mitglied ein Notruf der Blutdatenbank dass dringend ein Spender in ihrer Region benötigt wird.
Jackpot, der registrierte Hund war gesundheitlich angeschlagen und konnte nicht zur Verfügung stehen. Was nun?!
Unser Team Mitglied hatte eine ganze Zeit nach Anmeldung in der Blutspenderdatenbank Baby, den Hund ihrer verstorbenen Freundin, übernommen.
Könnte "Baby" evtl. den Part übernehmen?! Es wurden die Voraussetzungen abgeklärt, welche fürs Spenden notwendig sind. => mind. 18 kg Gewicht, mind. 2 Jahre alt und ein Hund aus Deutschland. Baby ist im Januar 2 Jahre alt geworden, wiegt 25 kg, ist aus DE- also passt.
Natürlich wurde sofort zugesagt und alles weitere organisiert.
Keine zwei Stunden später war der Termin in der Tierarztpraxis, dort wartete man bereits auf die Blutspenderin und das Frauchen, allen voran, die 8 jährige Mischlingshündin.
Trixi hatte sich eine Blutvergiftung durch einen Fremdkörper beim schnüffeln eingefangen und ihr Zustand war sehr kritisch.
Baby war bei der Blutentnahme nur einmal ein wenig unruhig, so dass sie noch einmal gestochen werden musste, ansonsten war sie die ganze Zeit sehr tapfer.
Baby wurden gesamt ca. 200 ml Blut abgenommen, die kurze Zeit später schon bei Trixi infundiert werden konnten.
Das Risiko einer evtl. Unverträglichkeit liegt bei solchen Aktionen beim Empfängerhund.
Trixi`s kleiner Körper nahm das Blut von Baby gut an.
Wir waren alle sehr froh, dass diese letzte Chance so gut geklappt hat.
Es war ein unbeschreiblich schönes Gefühl dass man den "Empfänger" auch persönlich kennen lernen durfte.
Warum berichten wir über diese Geschichte? Bundesweit sind im Oktober 2014 1971 Hunde registriert und mit Sicherheit könnte mehr Hunden geholfen werden, wenn kurzfristig ein Spender vorhanden ist.

Auf der Homepage www.weissepfoten.de kann man sich kostenlos registrieren lassen und sich über die weiteren Voraussetzungen informieren.

Trixi wünschen wir eine baldige Genesung.
Vor 2 Wochen hat Baby die Rettungshundeprüfung bestanden und am Samstag ein Hundeleben gerettet.
Wenn es ein "da oben" gibt- dann ist ihr verstorbenes Frauchen Ingrid stolz wie Oskar auf ihr "Baby" (und auf das neue Frauchen)

 
Deutscher Schäferhund Nothilfe e.V.
Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung
{* *}